News

Trügerische Verlockungen

Für Kurzentschlossene: Noch bis zum 26. Januar 2020 ist in Goslarer Mönchehaus-Museum eine ungewöhnliche Ausstellung der US-Amerikanerin Barbara Kruger zu sehen, der »Meisterin der Textnachricht«, die es versteht, ihre Botschaften zur Lage des menschlichen Egos irritierend simple und deshalb treffend auf den Punkt zu bringen, wie es der Spiegel formuliert. »Ich kaufe, also bin ich (I shop therefore I am)«, aus 1984 ist eine ihrer bekanntesten Arbeiten.3

Barbara Kruger ist die Kaiserringträgerin 2019. »Ihre Arbeiten decken die trügerischen Verlockungen der Massenmedien und er Werbeindustrie auf«, heißt es in der Begründung der Jury, »ihre Bild- und Text-Botschaften, die sie nicht nur in Museen, sondern auch auf Hauswänden, Bussen und Reklametafeln präsentiert, nutzen die bildnerischen und psychologischen Strategien der Werbung. Die Künstlerin übernimmt deren Gestaltungsmittel und verführerische Wortwahl, um sie zu unterwandern und zu entlarven.« Ihr Thema seien die komplexen Zusammenhänge zwischen Macht und Gesellschaft. »Ich will, dass meine arbeiten einen visuellen Beitrag zu den Diskussionen liefern, die bestimmen, wie wir leben«, sagt Barbara Kruger.

Bevor sie ihr Weg in die Kunst führte, war die ausgebildete Grafikerin als Bildredakteurin für die Modezeitschrift »Mademoiselle«, den »Esquire« und das Magazin »House and Garden« tätig.

Der diesjährige Preisträger steht bereits fest: Am 26. September wird der international bekannte Konzeptkünstler Hans Haacke den Kaiserring entgegennehmen. Haacke wurde kürzlich vom Kunstmagazin »Monopol« zur einflussreichsten Persönlichkeit der Kunstwelt 2019 gekürt.

Text, Bilder und Gestaltung: Michael und Jochen Hotop